Löbauer Erklärung zum "Schwert und Schild Festival"

Wir, die Mitglieder des AfD des Kreisverbandes Görlitz mit dem Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla, den Landtagsabgeordneten Silke Grimm und Sebastian Wippel an der Spitze, erklären hiermit, dass die grundsätzliche Ablehnung der Veranstaltung "Schild und Schwert" in Ostritz richtig und notwendig ist. Allerdings sind wir der Meinung, dass alle anderen Veranstaltungen nicht zur Deeskalation beitragen, da das mögliche Gewaltpotential nicht abzuschätzen ist.

Da wir jegliche Gewalt ablehnen, ob rechts- oder linksextremistisch begründet, werden wir an keiner dieser Veranstaltungen teilnehmen und fordern die Initiatoren der Gegenveranstaltungen auf, zum Schutz der Bürger von Ostritz und ihren Gästen, diese Veranstaltungen terminlich zu verschieben. Eine generelle Instrumentalisierung von solchen Veranstaltungen sollte nicht zur allgemeinen politischen Kultur werden. In diesem Sinne fordern wir eine klare Abgrenzung aller involvierten Behörden und Institutionen gegen Extremismus jedweder Art.

Die Mitglieder des Kreisverbandes Görlitz der Alternative für Deutschland

Löbau, 09. April 2018



Nächste Veranstaltung:

Kachel Einladung
Kachel Einladung